St. Martinskapelle

  • 1596 erbaut durch Baumeister Peter Müller zu Aach
  • 1796 zerstört im napoleonischen Krieg; von Aacher Bürgern als "Fürbitt-Kapelle" wieder errichtet
  • 1951 ein mächtiges Eichenkreuz ersetzt das zusammengestürzte Steinkreuz an der Südseite der Kapelle
  • 1966 wird die Kapelle beim Ausbau der Bundesstraße zerstört
  • 1984 Wiederaufbau - dank tatkräftiger Mithilfe  und Spenden der Aacher Bürger